Newsletter


Manuel & Paula

Tantramassage für Frauen

Rundes Bild


“Ein wichtiger Aspekt der Tantramassage für Frauen ist es
Weiblichkeit zu ehren,
Weiblichkeit zu heilen und
Weiblichkeit zu feiern.
Erlebe die heilende Magie achtsamer Berührung!”
(Paulina)

Tantra = Einfach Sein

… hat je nach Tradition verschiedene Bedeutungen. Oftmals wird Tantra als “Liebeskunst” bezeichnet. Für uns ist Tantra “Liebeskunst” im weitesten Sinne. Im Zentrum der Tantramassage für Frauen steht die “Selbstliebe”! Diese beginnt mit einem JA zu sich selbst, schließt alle Erfahrungen mit ein und benutzt vor allem die Sinne als Tor zu diesem Erleben. Es ist ein Weg der Lebendigkeit des Seins, zu der Quelle seiner Freude und der Liebe zum Leben – in jedem Augenblick …

Das Tantrische Massageritual für Frauen

Was die Tantramassage auszeichnet ist, die besondere Art und Weise der Berührung und die bewusste Haltung mit der sie ausgeführt wird. Die Geberin ist in einem Zustand von Offenheit und Präsenz, die Raum gibt für ein bedingungsloses und liebevolles JA zu allem was im Prozess geschieht.
Die Tantramassage wird am unbekleideten Körper mit naturreinen Ölen durchgeführt. Es werden auch sinnliche Hilfsmittel verwendet wie Federn, Seidentücher, Felle, Fächer, Klänge, Düfte, Kerzen …. alles zu einem Zweck – sich ganz hingeben, fallenlassen und entspannen zu können und ihm zu einer lustvollen Lebendigkeit zu verhelfen. Auch die schöne, ausgewählte Raumdekoration ist ein Fest für die Sinne und macht den Praxisraum zum einem “Tempel” für Tantramassagen in Wien.

Yoni-Massage

Die Yoni-Massage ist – falls nicht anders gewünscht – ein Bestandteil des Tantra-Massagerituals für Frauen. Sie hat nichts mit sexueller Berührung im engeren Sinne zu tun, sondern ist primär eine HEILARBEIT die die sexuellen Organe und Energien einer Frau miteinbezieht.
Der Schossraum der Frau (=Yoni) ist eine grosse Quelle von weiblicher Kraft, Fruchtbarkeit, Kreativität und Lust. Die kollektive Vergangenheit der Frauen ist voll von Unterdrückung der weiblichen Kraft. Aber auch in der individuelle Lebensgeschichte  einer Frau können Scham, Schuld, sexuelle und kreative Blockaden, Missbrauch oder Verletzung auf körperlicher und emotionaler Ebene eine Rolle spielen. Wenn dadurch der freie Fluss weiblicher Kraft und Lust behindert ist, ist die Yoni-Massage eine der besten Methoden um die weibliche Yoni und ihre Geschichte zu heilen und die weiblichen Qualitäten in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Die achtsame Präsenz und die sanfte, liebevolle, nicht-fordernde Berührung der Geberin kann eine tief heilende Auswirkung auf den Körper und die Seelenwelt einer Frau haben.
Um eine Yoni-Massage zu empfangen braucht es keine Voraussetzungen – außer eine gewisse Neugier sich und seine Weiblichkeit neu erfahren, entdecken und vertiefen zu wollen.

So wie alle Angebote findet auch die Tantramassage in unserer Wohlfühlpraxis in 1140 Wien in U-Bahn-Nähe statt

Deine Investition: 200€ (Dauer: ca. 3 Stunden)

Wenn Du eine kontinuierliche Begleitung in Dein Frau-Sein möchtest, kann ich Dir auch mein Paket “Frau-Sein” ans Herz legen!

Melde Dich oben rechts für unseren NEWSLETTER an, um über meine verschiedenen Angebote immer auf dem Laufenden zu bleiben & monatlich Tipps und Artikel für Deine Weiblichkeit, Beziehung oder Deine persönliche Entwicklung zu erhalten! Du erhältst nach Anmeldung auch automatisch & kostenlos unser E-Book “Wege zum Lebenszweck”

harand12

Tantramassage / Yoni Massage für Frauen (PDF Artikel)
ein Weg um Weiblichkeit zu ehren, zu feiern und zu heilen

Tantra – seine Bedeutung und sein Stellenwert in der Partnerschaft (PDF Artikel)

FAQ:
Was ist eigentlich Tantra und woher kommt es?
Dazu kannst du den Artikel oben lesen.

Wieviel Zeit soll ich für eine Massage einplanen?
Das Tantra-Massage-Ritual umfasst insgesamt circa 3 Stunden. Dazu gehört Zeit für Dich zu Duschen wenn du das brauchst oder möchtest, ein Fussbad um in Ruhe anzukommen, ein kurzes Vorgespräch, die eigentliche Massage des ganzen Körpers und der Yoni, Zeit zum Nachruhen und ein Nachgespräch.

Wenn ich nackt bin fühle ich mich vielleicht unwohl oder ausgeliefert – was tun?
Vielen hilft es zu erfahren, dass die Masseurin bei der ganzen Massage selbst nackt ist und man sich so auf der gleichen Ebene und Augenhöhe begegnet. Der Austausch bei der Tantra Massage spielt sich mehr von Mensch zu Mensch ab, als von “Therapeut” zu “Klient”. Deswegen bietet dieses Setting einen guten und geschützen Rahmen um sich öffnen zu können.

Ich fühle mich zu dick, zu unattraktiv, zu alt …. soll ich mich trotzdem trauen?
JA – auf jeden Fall. Gerade bei diesen Themen, kann die Tantra-Massage ein wichtiger Impuls sein um sich, seinen Körper, seine Weiblichkeit ein Stück mehr anzunehmen, wertzuschätzen, zu respektieren und zu 100% JA zu sich zu sagen. Wenn wir auf Vollkommenheit warten, dann warten wir wahrscheinlich ewig und der Vergleich führt uns meist in den Mangel. Sich jenseits von körperlichen und äußeren Wesensmerkmalen vollkommen angenommen und wertgeschätzt zu fühlen, ist für uns ein heilsames Stück emotionale Nahrung. Vielleicht hilft es Dir auch meinen Artikel über Tantramassage zu lesen (hier klicken) , in dem ich auch darüber schreibe wie es mir mit diesem Thema gegangen ist. “Wann wenn nicht JETZT?! … und “Der Weg entsteht im Gehen” 🙂

Was ist wenn ich bei der Massage erregt werde oder einen Orgasmus erlebe?
Sexuelle und jede andere Art von Sinnlichkeit und Lust darf bei der Massage auftreten und genossen werden. Das selbe gilt natürlich für den Gipfel der Lust – den Orgasmus. Auf der anderen Seite “muss” das nicht sein – es geht bei der Tantra-Massage darum, präsent bei dem zu bleiben, was gerade in jedem Moment erfahren und erlebt wird – sei es lustvoll, neutral oder schmerzhaft. Auch Gefühle die wir normalerweise ablehnen – wie Wut, Trauer oder Angst werden willkommen geheißen. Alles DARF – und nichts MUSS sein.

Kann die Massage dabei helfen wenn ich Schwierigkeiten mit dem Orgasmus habe?
Der weibliche Orgasmus ist von vielen Faktoren abhängig. Zu den wichtigsten gehören unter anderem Entspannung und ein Wissen über den weiblichen Körper und seine Reaktionsmechanismen. Beides wird in der Tantra-Massage bewusst erlebt und “geschult”. Deshalb können sich die Massagen positiv bei dieser Thematik auswirken und die Wahrscheinlichkeit erhöhen einen Orgasmus zu erleben. Man unterscheidet auch zwischen “Gipfel”- und “Tal”-Orgasmen und ich teile meine eigenen Erfahrungen und mein Wissen gern mit anderen Frauen. Es ist aber meist auch wichtig, zu Hause – allein oder mit einem Partner – dieses Erleben zu “üben” bzw zu vertiefen.

Stell jede nur erdenkliche Frage ohne Hemmungen direkt an mich – ich freu mich darauf (HIER klicken) – oder mache Dir gleich einen Termin aus unter 0699-11521801

zurück zu “Unser Angebot”

Aktuelles